KOSTBAR – und Neujahrspause

So meine Lieben,

wie auch letztes Jahr verabschiede ich mich blogtechnisch in die Neujahrspause, und das bis zum 6. Januar. Bis dahin habe ich allerdings für alle Kurzentschlossenen noch einen Sylvestertipp: Die Kostbar in München.

KostbarLogoDie befindet sich in der Barer Straße (erreichbar über die Tram Linie 27 – Schellingstraße – oder über die U-Bahnen U3/U6 – Universität) und bietet ein tolles Sylvestermenü an, das man hier per pdf (Sylvestermenue 2012 mit Musik) downloaden kann.

Da ein wahrer Sozialdemokrat ja immer arbeitet und das meine Stammkneipe ist, habe ich ihm außerdem über Weihnachten eine neue Speisekarte gebaut, welche ich hier (Speisekarte Kostbar ) ebenfalls verlinken möchte. Auch ohne Sylvester ist die Kostbar auf jeden Fall immer einen Besuch wert. Mich werdet ihr an Sylvester leider hier nicht antreffen können, ich feiere mit meiner Frau, einem guten Freund und Studienkollegen, einer lieben Freundin sowie einigen anderen Freunden am Bodensee. Vielleicht poste ich Euch ein Bild vom Feuerwerk.

Einen guten Rutsch ins Jahr 2013, lasst Euch nicht unterkriegen und vor allem: Kämpft weiter für die Gute Sache. Für unser Land. Für unser Europa.

Euer

Nik

Fundstück der Woche (52. KW): Loriot, Advent

Loriot – Advent

Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken,
Schneeflöcklein leis herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.
Und dort, von ferne her durchbricht
den dunklen Tann ein helles Licht.

Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
die Försterin im Herrenzimmer.
In dieser wunderschönen Nacht
hat sie den Förster umgebracht.
Er war ihr bei des Heimes Pflege
seit langer Zeit schon sehr im Wege.
So kam sie mit sich überein:
Am Niklasabend muss es sein.

Und als das Häslein ging zur Ruh,
das Rehlein tat die Augen zu,
erlegte sie direkt von vorn
den Gatten über Kimm und Korn.
Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
zwei- drei- viermal die Schnuppernase
und ruhet weiter süß im Dunkeln,
derweil die Sterne traulich funkeln.

Und in der Guten Stube drinnen,
da läuft des Försters Blut von hinnen.

Nun muß die Försterin sich eilen
den Gatten sauber zu zerteilen.
Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
nach Weidmanns Sitte aufgebrochen.
Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied,
was der Gemahl bisher vermied.
Behält ein Teil Filet zurück
als festtägliches Bratenstück.
Und packt sodann, es geht auf Vier –
die Reste in Geschenkpapier.

Von Ferne tönt´s wie Silberschellen,
im Dorfe hört man Hunde bellen.
Wer ist’s, der in so tiefer Nacht
so spät noch seine Runde macht?
Knecht Ruprecht kommt auf goldnem Schlitten
mit einem Hirsch herangeritten.
Sagt, gute Frau, habt Ihr noch Sachen,
die armen Menschen Freude machen?

Die sechs Pakete, heil’ger Mann,
s‘ ist alles, was ich geben kann.
Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise,
die Silberschellen klingen leise,
im Försterhaus die Kerze brennt,
die Glocke klingt, es ist Advent.

Was nun, Föderation? The Day after … Yesterday?

Gestern habe ich ja mit einer sehr kurzen Presseschau den 2012-Unsinn der Medien abgehandelt, heute möchte ich mit den Esoterikern fortfahren, so anstrengend das auch ist. Immerhin, zu ein paar derartigen Artikeln habe ich mich schon hinreißen lassen, letztendlich aber Lust und Interesse verloren weil’s halt doch immer wieder das gleiche ist.

Beginnen wir zu rekapitulieren was gestern oder vorgestern alles hätte passieren müssen und gucken uns mal eine Liste diverser Esoterik-Seiten am 22.12.2012 an:

  • Erzengel Uriel und sein Übersetzer-Team verkündeten am 18.11. in einer Lichtbotschaft: „Es werden keine Außerirdischen kommen, die Euch oder Euren Planteten stehlen, sondern Eure Sternenbrüder werden zu Eurer Errettung kommen, Eure Sternenbrüder aus dem reinen Licht.“ Tja…. also Kristina Schröder ist noch da, das mit der Errettung hat wohl nicht hingehauen. Immerhin, einen positiven Satz habe ich gefunden: „Beachtet Meine Worte. Es wird zu einem Ende dieses Affentheaters kommen„. So optimistisch bin ich nicht. In der gleichen Botschaft möchte uns der Engel bzw. sein Übersetzer (Was ist eigentlich der Übersetzungstarif für göttliche Botschaften? Muß mal beim BdÜ nachfragen) wissen lassen, daß irgendwas mit der Erdachse geschieht und dann, festhalten: „Dieser Zyklus wird in einem abgedunkelten Farbton über der Lichtquelle Eurer Sonne kulminieren, so dass ihre  Strahlen in ihre Gestalt zurückprojiziert werden können, allerdings nur für eine kurze Zeit. Ihr bezeichnet das als Eklipse, wir jedoch benennen das als „Deckelung der Sonne“, wenn auch nur eine vorübergehende, mit einer bestimmten Absicht. Sie wird aufhören zu lächeln, jedoch nur für die Zeit wo die widerlichen Elemente Eurer Erde abgestoßen werden.
    Wir rekapitulieren: Irgendwas ist mit der Erdachse, deswegen wird die Erde dunkel und die Sonnenstrahlen werden zurückprojiziert. Was der Erzengel mit Eklipse meint ist nebenbei ein Phänomen wie die Sonnen- oder Mondfinsternis. Das hat mit der Erdachse höchsten peripher zu tun in dem Sinne, daß die meisten Finsterniserscheinungen immer nur auf einem Teil der Erde zu sehen sind. Ist eine Geschichte mit Winkeln und so, Geometrie, 7. Klasse. Aber gut, lassen wir das. Jedenfalls werden widerliche Elemente abgestoßen. Woraus diese Placenta besteht, ob aus Elementen im Sinne von Elementen der Gesellschaft oder solchen der Chemie wird nicht erklärt. Tatsächlich hat das Sirius-Network im November erstmal den Betrieb eingestellt.
    Ob das an diesen fleißig likenden Bloggern dort liegt? Stranger Blogger 1 Stranger Blogger 2
  • Also beim Galaktischen Föderationsrat, hier irgendwie vertreten durch zwei Heilpraktiker auf teleboom, mit einem wirren Verständnis von Erdgeschichte und einem noch wirreren Öffentlichkeitsbewußtsein kam auch nichts neues bisher. Wenigstens ist der nette Lebenslauf noch online, in dem man viel zwischen den Zeilen lesen kann.
  • Der Blog Erstkontakt bietet keinen solchen an, aber immerhin eine Botschaft von Blossom (Blüte), die auf den 19.12.2012 datiert ist und verspricht: „Wir sind eure Freunde. Wir sind eure Familie. Was stattfinden soll, wird zulassen das zu tun, was ab diesem Zeitpunkt, stattfinden KANN. Und das beinhaltet viel universelle Veränderung. Die Geschwindigkeit, in der diese Veränderung stattfinden kann, nach ‘Dem Ereignis’ … wird euch in Erstaunen versetzen.“ Hm…. man möchte an dieser Stelle diesen Text von Rudolph Scharping vorgelesen bekommen… Immerhin: Sie bieten uns noch ein Schmankerl: Ufo-Sichtungen am Grenzland zwischen Tibet und China. Natürlich waren das die Außerirdischen… oder Chinesen, wer weiß? Jedenfalls wird das angekündigte Ende oder auch die Veränderung oder was auch immer mit ein paar netten Berichten über Supercomputer und Teleskope bzw. einem Ratgeber Meditation – „Wie ich meine solaren Lichtkörper aktiviere“ garniert. Lustig allemal.
  • Die Seite PAO (Planeten-Aktivierungs-Organisation – nein, das habe ich mir nicht ausgedacht!) wünscht mir ein Frohes Fest und einen guten rutsch nach 2013, spricht aber in der Einführung vorsichtshalber noch immer von den Veränderungen von gestern. Deren Quelle, die Site „the 2012 Scenrio“ nimmt es mit Humor: „December 22, 2012, the Day After and the New Beginning Webcast“ Okay, war wohl nichts, aber die galaktische Liebe liebt Euch Liebende…. wir fangen nochmal von vorn an. Das liest sich dann so: „There’s been incredible debate, speculation and outright fear about Dec. 21, 2012. For some it’s been a wait-and-see game; for others it is a pinning of all the hopes, dreams and trust on that particular day – of ascending and leaving the old reality of the 3rd dimension behind. For the majority of the human race it’s simply another day. Where does the truth lie?
    Regardless of all the hoopla, of what does or does not transpire, it’s critically important for your individual well-being to re-group on Dec. 22. We need to come together in joy, love, community and mutual support to assess where we are, how we’re integrating into the higher vibrations of Gaia and the 5th dimension, and discuss what lies ahead.“ Na, wenn es um die höheren Vibrationen von Gaia geht… okay, bin schon still.
  • Ashtor 2012, auch so eine Seite, die sich bald umbenennen muß, möchte mit mir zusammen drei Minuten lang eine Milliarde Oms singen. Ernsthaft, da gibt’s ne eigene Website zu. Scrollt man dann ein wenig tiefer… nur ein kleines bißchen…. findet man diese Perle der Erkenntnis: „Liebe Besucher. Unsere Änderungen im Jahr 2013. Diese Seite geht in einen Free Modus über und wird somit vom (Jimdo) Provider mit Werbung versehen.Dazu kommt, das diese Seite seltener aktualisiert wird. Wenn ein starkes Interesse an aktuellen Botschaften oder Nachrichten besteht, dann stelle ich gerne bevorzugte Links zur Verfügung. Alles Liebe euch allen. Eine schöne Zeit und einen schönen 21. Dezember 2012 wünscht euch das Ashtor2012.de Team.“ Heißt das, der Bewußtseinswandel findet nun statt, indem Werbung zugekauft wird? Was man dazu alles an Satire machen könnte… Und noch ein Stück tiefer wird es dann richtig ehrlich: „Liebe Besucher,Wir können nicht für die Richtigkeit der Botschaften garantieren. Bitte fühlt mit eurem Herzen ob die Botschaft euch zusagt. Ihr seid das Licht und die Liebe.“ Aha. Naja dann…. auf Nimmerwiedersehen.
  • Der Lichtweltverlag bietet mir zum Abschied am 20.12. eine „christliche“ Botschaft von Hans dem Taufenden,der sich in seinen Brüder-und-Schwestern Anreden offenbar nicht so ganz im Klaren darüber ist, wer nun der Schöpfer sein soll: „Geehrte Mit-Schöpfer diese Welt! Haltet euch an eure Verträge des Lebens und ihr werdet Einlass finden in Gottes Herrlichkeit. Ich bin JOHANNES DER TÄUFER Der Gott-Ergebene Rufer der Schöpfung“ Ich frag mal in einer Kirche, ob ich ein Mitschöpfer bin und wenn ja, ob sie mich auch anbeten wollen….
  • Dann habe ich da noch einen Link gefunden der nett ist, allerdings frage ich mich gerade, was genau die rauchen. Hören Sie sich diesen Menschen an, der am 18.12.2012 von der Weltrevolution spricht. Es ist schwer, sich auf den Text zu konzentrieren weil der so einschläfernd redet. Ob das gemeint war mit der Aussage „Die Geschwindigkeit, in der diese Veränderung stattfinden kann, nach ‘Dem Ereignis’ … wird euch in Erstaunen versetzen.„?
  • Während des Bewußtseinsübergangs findet der An Kana Te Kongreß statt. Also vom 20.-22-12-2012. Gruselig – vielleicht kommen die Außerirdischen und wollen mich retten, aber ich bin gerade auf einem Kongreß eines Mannes, der sich alles ernstes als Stimme von Jeshua bezeichnet. Und was der ankündigt klingt irgendwie nach geheimem Auftrag: „Im Anschluss an den Prozess-Abend – der der ersten Information dient – steht Dir die Teilnahme an einem Prozess-Wochenende offen, um durch Channelings Direktbotschaften der Geistigen Welt für Dich als An kana Te und für Deine spezielle Lebensaufgabe zu erhalten. Ein Prozess-Wochenende kann für Dich der wahre Durchbruch bedeuten, als An kana Te in Deine volle Handlungs- und Schöpferkraft zu gelangen. Ist diese Kraft erreicht, wird Dir als An kana Te Deine Aufgabe voll bewusst.“ Klingt irgendwie nach einem Aufruf…
  • Botschaften aus der geistigen Welt bietet auch die Seite Nebadon, mittlerweile in der zweiten Version. Hier wird am 12.12.12 vorsichtshalber gewarnt, daß die meisten Botschaften für die USA geschrieben werden (ist doch schön wenn galaktische Nationen sich hauptsächlich um irgendeinen Provinzstaat auf einem Drittklassigen Planeten kümmern…) und überschreiben das wahrheitswidrig mit „Achtung beim Lesen“ – die hatte ich nicht. Einiges macht da auch einen recht seltsamen EIndruck, wirkt irgendwie nicht so richtig ernst gemeint und Lücken gibt es auch. Dafür posten sie sehr fleißig rund um den Bewußtseinsübergang: am 20.12. mit einer Verheißung, die sogar den 11.11 Uhr Unsinn nochmal enthält, zuvor noch eine Erklärung wie es geht („Anleitung:Ein. Entspannen Sie Ihren Körper und Geist durch die Beobachtung Ihren Atem für ein paar Minuten. Verbinden Sie mit unseren wichtigsten Aktivierung Gruppe auf dem Gizeh-Plateau in Ägypten und mit vielen anderen Gruppen weltweit, so dass wir Ein Wesen in Aktion zu erstellen. 2. Es gibt viele Schiffe positive ET Zivilisationen die Erde umgibt, buchstäblich die den Himmel in allen Standorten und Höhen. Diese Schiffe sind nicht sichtbar für das bloße Auge, weil sie getarnt sind, so dass die Cabal nicht erkennen würde ihnen. Wählen Sie ein Schiff, das direkt über Ihren Standort und verbinden energisch mit Wesen in diesem Schiff in welcher Weise auch immer für Sie arbeitet.“ und so weiter… schlichter Unsinn aus dem Google-Übersetzer.), wobei ich hier zwei wundervolle Perlen gefunden habe. Einmal diese Anleitung, die mir folgende Erklärung für mein „Nix ist passiert“-Gefühl gibt: „Der Körper für 3D wird auf der Ebene für 3D zurückgelassen, während wir in unseren feinstofflichen Körper sind, wo es keine Krankheiten mehr gibt. Wir werden dann sofort ehemalige uns nahestehende Menschen in ebenfals feinstofflichen Körpern sehen und anschließend von unseren Schutzengeln auf die Ebene gebracht, die unserer Schwingung entspricht.“ Ah! danke, jetzt habe ich es verstanden: Wir sind nur noch die 3D-Abziehbilder unseres wahren Seins…
    Die zweite, noch bessere Perle ist diese (bitte Festhalten, ich bin auch grad vom Stuhl gefallen):


    Haftungsausschluss:
    a) Das Datum dieser Aktivierung (21. Dezember) ist wahrscheinlich nicht das Datum der Veranstaltung stattfinden wird
    b) Das Datum dieser Aktivierung (21. Dezember) ist nicht das Datum, wenn die offiziellen First Contact / Mass Landungen stattfinden wird
    c) Das Datum dieser Aktivierung (21. Dezember) ist absolut nicht das Datum, wenn eine der negativen Szenarien (polare Verschiebung, katastrophale Veränderungen der Erde, zwei Sonnen, keine größeren Cabal flase Flagge Ereignisse, usw.) stattfindet Weitere Informationen über den Zeitpunkt der Fertigstellung vor 21. Dezember:
    Am 12. Dezember, neun Tage vor dem Ende des Zyklus wird ein weiteres Portal zu öffnen. Das Portal der 00.12.12 ist der letzte Portal Synthese und Integration aller unserer Leben auf der Erde und eine notwendige Vorbereitung für unsere Aktivierung am 21. Dezember. An diesem Tag wird ein wichtiger Sieg der Light Kräfte erreicht werden. Alle Details zu diesem Sieg noch ab sofort klassifiziert. 12. Dezember ist ein sehr guter Tag, um eine Masse Meditation Gruppen auf der ganzen Welt kommen, da dies Sie mehr für 21. Dezember vorzubereiten. Am 12. Dezember, Asteroid 4179 Toutatis passieren ganz in der Nähe der Erde. Der Weg von dieser Asteroiden löst die Energie der Synthese und erzeugt keine katastrophalen Ereignisse:
    Zeitraum zwischen 17. Dezember und 21. Dezember ist die endgültige Fertigstellung Zeitraum. 17. Dezember ist die letzte große Höhepunkt der Timewave wie Sie auf dieser Grafik sehen können:
    18. Dezember ist der Tag, jedes Jahr, wenn unsere physischen Sonne Konjunktion das Galaktische Zentralen Sonne. Diese Verbindung sendet einen leistungsstarken Blitz von Energie aus der zentralen Sonne jedes Jahr und es in der Regel ein paar Tage dauern. In diesem Jahr wird es nur ein Vorspiel für die Hauptenergiequelle Blitz auf der 21. sein.
    Interessant ist, dass der Zeitraum zwischen 17. Dezember und 21. auch die Zeit der intensiven Partikel Experimente am CERN:
    Dies ist der letzte verzweifelte Versuch der Kabale, um die Öffnung des Portals am 21. Dezember prevet. Unnötig zu sagen, dass ihr Versuch nicht erfolgreich sein, in der Tat diese Experimente wird eine zusätzliche Impulse für die Öffnung des Portals zu geben! Wenn Sie bei der Horoskop für 21. Dezember anschauen, werden Sie sehen yod Konfiguration zeigt von Saturn bei 9 Grad Skorpion, Venus bei 7 Grad Schütze und Pluto bei 9 Grad Steinbock, in Richtung Jupiter bei 9 Grad Gemini. Was ist mit diesem yod Konfiguration von Bedeutung ist, dass die Venus in Konjunktion mit Antares ist gegnerischen Jupiter in Konjunktion Aldebaran. Antares-Aldebaran Achse ist ein Faden in der Galactic Netzwerk von Licht, das die endgültige Fertigstellung der Galaktischen Kriegen Ende der Dualität und endgültigen Sieg des Lichts in dieser Galaxie bedeutet. Gemeinsam mit Venus und Jupiter, ist dies ein sehr gutes Zeichen für unseren Planeten am 21. Dezember.

    Ich dachte echt, mich tritt ein Pferd. Ein Haftungsausschluß aus dem Google-Übersetzer. Ich werde gleich mal bei der Horoskop anschauen, aber vorher noch ein paar Posts dieser Seite, die ich mittlerweile für Satire halte:

  • Dann gibt es da noch AbundantHope, eine Seite bei dem zumindest der Name Hoffnung auf Komik macht. Die erklären mir, ihr Ziel sei unter anderem: „Zweitens, die Leute zu ermutigen, messianische Projekte auf einem weiten Gebiet von Ideen und Arbeit zu erschaffen, um den Planeten und alles darauf existierende Leben zu heilen.“ Aha… okay…. messianische Projekte…. lieber ganz schnell weg.
  • Endzeit-News.com, eine Folgeseite von ichbindasich.com bietet keine News mehr nach dem 21.12.2012… abgesehen von einer Nachrichtensammlung. Die allerdings verlinken alle auf den esoterischen und bisweilen rechtslastigen Kopp-Verlag. Vorsicht beim Aufruf der Site, machen Sie die Lautsprecher aus. Die Leute haben einen Vogel, der minütlich zwitschert. Immerhin, bei denen läuft „Alles genau nach Plan„, aber der Vogel macht mich wahnsinnig. Vielleicht ist er ein Astronautengott?
  • Ein „Neues Zeitalter Shop“ bietet mir neben jeder Menge Unsinn auch ein Forum an, auf dem so hilfreiche Interviews wie dieses hier verlinkt werden – mit Drunvalo. Der schwafelt von dieser Übergangszeit (die heute auch noch andauert) und fordert uns auf: „feel this magnificent heavenly union of the Earth, the Sun and the Center of the Galaxy.“ Das findet nur dummer Weise gar nicht statt. Gut, vielleicht kann der freundliche alte Herr einfach kein Deutsch und kennt Florian deswegen nicht.
  • Bevor ich jetzt mit den hunderten von Ufo-Videos am Mont Bugarach anfange: Nein, da war keins.
  • Die Seite Weltuntergang2012.de hat ebenfalls humor (und distanziert sich ausdrücklich von dem Quatsch): Achten Sie mal auf den abgelaufenen Timer rechts: und tschuess
  • Auch Feng Shui beschäftigt sich mit den Maya und so. Ich darf zitieren: „Astronomisch steuern wir auf ein ziemlich einzigartiges Erlebnis zu. Zur Wintersonnwende 2012 steht die Sonne in Konjunktion mit dem Äquator der Milchstrasse. Viele alte Kulturen, wie die Tibeter, Maya, Ägypter und Hopi berufen sich in Ihren Glaubenssystemen und Zeitrechnungen auf Zyklen von 26.000 Jahren Dauer. Einer dieser Zyklen, die auch Platonischer- oder Präzessionszyklus genannt werden geht jetzt am 21.12.2012 zu Ende. In diesem Punkt sind sich alle alten Kulturen einig. Für die Maya bedeutet es das Ende der Zeitrechnung. In der indischen Zeitrechnung geht das Kali-Yuga zu Ende. Auch Asien mit dem alten Divinationssystem des I-Ging, weiß um diese Großen Zyklen.“ Äh… nein? Der ägyptische Kalender folgte dem Sothis-Zyklus und da sind keine Zeitenwenden vorgesehen. Immerhin, auch die haben sich noch nicht um ein Update bemüht…
  • Selbst 2012fakten.de bleibt bei absurden Behauptungen: „Neben zahlreichen unbelegten Ideen und Annahmen gibt es auch viele wissenschaftliche Untersuchungen, die deutlich machen, das am oder um 21. Dezember 2012 ein unbestimmt gearteter Wechsel stattfindet, wie immer dieser auch aussehen mag.“ Aber vorsichtshalber keine Erklärung welche das denn nun wieder sein sollen. Hallo?
  • Faszination 2012 verweist mich auf morgen…. ach verdammt, jetzt muß ich mir den Schmarrn nochmal antun oder wie? Zum Glück nicht, die Site beschäftigt sich ziemlich ernsthaft mit der Sache und zwar mehr aus soziologischer, historischer und archäologischer Sicht. Gott sei Dank!
  • Bewußtseinssprung 2012 auf Blogspot ist schon seit September nicht mehr aktiv – vermutlich gesprungen. Aber eine der Perlen dieses Schwurbels kann ich Ihnen doch nicht vorenthalten: Eine wachsende Erde (mit Video!). Gut, daß die Plattentektonik gerade nicht zuhört…
  • Dann gibt es da noch „Wir sind Eins“, ein persönliches Blog das sich mit dem Tag danach befasst – und dabei sehr schön zeigt, warum Glaube eine so mächtige Kraft ist, daß er sogar die Wahrnehmung beeinflussen kann: „Und doch – im Laufe des gestrigen Tages fühlte ich ein Ansteigen der Kraft in meinem Energiekörper, welche bis heute anhält. Ein angenehmes und sanftes Vibrieren und Strahlen. Wenn ich diese Kraft fühle, dann ist es, als würde sie mich an eine alte Macht erinnern, die mir innewohnt und die ich im Laufe der Zeit einfach vergessen hatte. An meine Träume von letzter Nacht kann ich mich nicht erinnern, aber seit heute Morgen fühle ich leichten Schwindel.“ Ja, Mädchen, das liegt daran, daß gerade die Pole in Deinem Bewußtsein auf Umkehrkurs geschaltet sind. Schwindel ist vor allem der Quark, auf den Du da reinfällst. Aber es geht ja weiter: „Dann tröpfelten die ersten Rückmeldungen von Lichtarbeitern herein. Manche erlebten eine wunderschöne Ausdehnung ihres Bewusstseins, eine Verbundenheit, wie sie sonst selten spürbar ist.“ Oh. Gibt’s von den Drogen noch mehr? Die Wände kommen immer näher, mein Bewußtsein dehnt sich aus? Nein, Deines nicht: „Nein, ich bin nicht enttäuscht, dass heute hier alles genauso aussieht wie gestern. Ich hatte keine großen Erwartungen. Nur Liebe. Liebevolle Erwartungslosigkeit – ja, das fühlt sich gut an.“ Erwartungslosigkeit. Wie spirituell. Das klang bei Dir aber anders, als Du noch Botschaften weiterverbreitet hast: „ERINNERT euch, ihr seid GOTT!“. Gesundheit.
  • Gruselig ist auch das Lichtinselaustausch-Blog, zumindest wenn man sich die Bloggerin kurz anguckt. Da ist es schon fast schwer, sich drüber lustig zu machen weil man doch ein bißchen Mitleid bekommt. (Und noch eine Frage: klonen die sich?) Jedenfalls blieb auch sie am 20.12. stehen mit den Grüßen von Thoth (nicht von Lhebendh – das ist der andere) und darin heißt es: „Thoth bittet euch, wenn ihr mögt, am 21.12.2012 in der Zeit zwischen 11:11 und 12:12 Uhr euch bewusst innerhalb eures Herzzentrums weit zu öffnen und gezielt an der Geburt jener neuen Ära mit all euren positiven Energien mitzuwirken, und diese in das neue Energiefeld einzuspeisen. […]  Die Absicht alleine reicht dazu aus, um auf zellularer und geistiger Ebene dabei zu sein.“  Aha. Aber ist denn nun was passiert? Warum gibt es keine Nachrichten? Ensprechend wohl dem Motto „Hier stelle ich Neuigkeiten entsprechend der Zeitqualität von verschiedenen Botschaftern ein„. Entsprechend der Zeitqualität … nein? Interessant ist auch die folgende Vorhersage: „Mit anderen Worten:ein neuer Friede hat sich dann auf Erden etabliert„. Klingt irgendwie anders, wenn man in die Nachrichten guckt, aber hey, verwirrt mich nicht mit Fakten!
  • Zeit zum Aufwachen schläfert mit uralten Nachrichten ein – bietet aber einen tagesaktuellen Artikel an: Nibiru ist gefunden! naja, fast Tagesaktuell, das Video ist vom 17.11.2012. Aber was soll’s? Hauptsache weiter den Unsinn verbreiten.
  • Nichts Neues dagegen bei denen hier, abgesehen davon daß der Countdown-Zähler abgelaufen ist. Einundzwanzigsterdezemberdotorg. Hat aber wenigstens was, der Name.
  • Lustig ist der Link zur Bewußtseinssprungseite von Raumbewußtsein.net. Die hat anscheinend einen Sprung gemacht. Ansonsten wollen die hauptsächlich was verkaufen oder einen erwachenden Geist erzeugen. *gääähn*
  • Weltuntergang.info hat vorsichtshalber schon 2011 den Betrieb eingestellt, bietet aber eine klasse und sicher zutreffende Vorschau auf 2013: „Wie wird die Erde 2013 aussehen? Es kommt darauf an, was passieren wird.

Ich verneige mich vor diesen Worten der Weisheit und sehe zu, daß ich heute noch irgendwas sinnvolles tue.

Hallo Welt! Eine Presseschau.

Oh Wunder, die Welt steht noch. Morgen beleuchte ich ausführlich, ob es in der esoterischen Szene irgendeine Reaktion gab, heute fangen wir einfach mal mit der deutschen Presse an. Eine Auswahl.

Seltsam…. wir sind noch da… und auch die Abendzeitung, leider. Denn die fragt ganz scheinheilig, ob man heute noch was vorhat und ist auch online nicht gerade kreativ bzw. verbreitet auch dort den selben Unsinn. Die Sueddeutsche macht es immerhin besser und beleuchtet zum Einen die Tatsache, daß das hauptsächlich zum Geldscheffeln gedacht ist und zum Anderen wird das als netter Aufhänger für diverse Artikel genutzt.

Die Frankfurter allgemeine Zeitung bot zunächst einen musikalischen Final Countdown (interessant sind die Verlinkungen zu youtube-Musikvideos hinsichtlich der Position der Zeitung zum Leistungsschutzrecht, aber wir wollen mal nicht kleinlich sein…) gefolgt von einer recht bösen Kolumne, warum der Weltuntergang keine schlechte Idee gewesen wäre. Die Titanic bietet Powersätze für den Weltuntergang und die Frankfurter Rundschau bot gleich einen Live-Ticker sowie einen recht vernünftigen Bericht. Die TZ München ist gleich massiv in dem Thema vertreten und hat sowohl aufklärerisches als auch humorvolles zu bieten – wenn es nicht grad ein bescheuerter Aufhänger ist. Und natürlich einen Live-Ticker. Einen Liveticker bietet nebenbei auch der hoch verehrte Florian Freistätter, wenn auch mehr als Live-Blog, bei dem er auch zum Teil skurrile Radio-Interviews geben muß.

Die Welt ist dem Thema „Welt-Untergang“ endgültig verfallen, der meistgelesene Artikel ist immerhin ein halbherziger Versuch, auch wenn er den Unsinn mit der Vorhersage des Kalenders wiederholt. Lustiger ist es da schon, dem eher spöttischen Live-Ticker auf Spiegel-Online zu folgen.

Dem stehen die schlimmeren Boulevard-Medien gegenüber. Die Berliner Zeitung zum Beispiel gibt sich erleichtert, unabhängig davon daß ein Weltuntergang durchaus schön gewesen wäre um die endlich nicht mehr zu haben. Den Vogel aber schießt – natürlich – die Bild-Zeitung ab:

Bild.deund quakt irgendwas vom Maya-Geddon. Immerhin, humorvoll garniert mit Maya-Garnix. Am lustigsten aber ist es, wenn man auf den Link draufklickt:

Bild.de02

Tja… da ist dann wohl bei Springer wenigstens die Welt untergegangen und Alien-Cookies haben die Seite befallen. Schatz, hol den Champagner.

Unsere Elite….

Da war die Deutsche Bank aber sauer. Sie hat versucht zu verhindern, daß sich Ermittler der Steuerfahndung mit einem der größten Betrugsfälle der deutschen Geschichte auseinandersetzt und dann kommen diese fiesen Ermittler einfach mal vorbei und machen eine Razzia. Bei den Herren des Landes! Unerhört!

Liest man den Artikel in der Sueddeutschen, so stellt man ganz erstaunliches fest, ich zitiere:

Wenn das Geldhaus bei den Ermittlungen wegen Steuerbetrug beim Handel mit Verschmutzungsrechten nicht endlich kooperiere und angeforderte Dokumente herausrücke, dann müsse die Behörde „alle prozessualen Möglichkeiten“ in Betracht ziehen, um Zugriff auf die Unterlagen zu erhalten. Am 6. Juni 2012 war das. Da bleibe dann nur noch eine Durchsuchung übrig, und das habe das Geldhaus also gewusst, heißt es in Ermittlerkreisen.

Es ist schon faszinierend daß man zum Einen der Bank genug Zeit einräumt, alle potenziellen Beweise zur Seite zu schaffen und zum Anderen, daß die Bank ihren Anwälten untersagt, die Papiere einfach herauszurücken. Scheinbar fühlen sich unsere Bankster tatsächlich als die Herren im Land.

Fitschen griff zum Telefon und beklagte sich bei Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier, das schade dem Image des Geldhauses und dem Standort Deutschland. Der Einsatz der Ermittler sei völlig überzogen.

Aha. Ich möchte mir das nochmal kurz auf der Zunge zergehen lassen: man ruft dann einfach mal bei der Regierung an und fordert von der Exekutive, die Judikative zurückzupfeifen. Das impliziert zwei Dinge:

  1. Anscheinend geht das, was angesichts der theoretischen Staatsform bei uns eigentlich nicht der Fall sein dürfte (was zwar jeder weiß, aber es ist schön, wenn man es mal wieder auf dem Silbertablett präsentiert bekommt)
  2. Scheinbar betrachtet man es als selbstverständlich, daß man als Banker seinen „Untergebenen“ in der Landesregierung anrufen kann um darauf hinzuweisen, daß der Nachweis krimineller Machenschaften schlecht für den Ruf der Bank ist und deswegen auch schlecht für den bösen Staat, der die arme Bank jagt. Sonst werden doch Ermittler immer als Querulanten und psychisch Kranke entsorgt, in Wiesbaden ging’s doch auch schon einmal

Sollte bei mir mal aus irgendeinem Grund die Polizei was ermitteln, sagen wir, eine Ausweiskontrolle, ruf ich auch einfach mal in der Staatskanzlei an. Sind schließlich meine Angestellten.

Sollte jeder machen, scheint uns ja als Bürgern zuzustehen. Bin mal gespannt, inwieweit die Politik reagiert, wenn jetzt jeder Bürger wegen einer seiner Ansicht nach „überzogenen“ Verkehrskontrolle einfach mal beim Ministerpräsidenten anruft. Die Nummer ist auch gar nicht schwer rauszukriegen. 😉

Von den Mitgliederzahlen…

Es gehört immer wieder zu den interessanten Meldungen, wenn sich Parteien oder Vereine über ihre Mitgliederzahlen freuen, weil man den politischen Sprech darin am einfachsten decodieren kann. Der politische Sprech macht aus steigenden Schulden ein „negatives Wachstum“ und aus Arbeitslosen „totes Humankapital“. Manchmal auch aus Handlungsunfähigkeit „Alternativlosigkeit“.

Die SPD erfreute sich vor einiger Zeit über die Meldung, daß sie wieder die Mitgliederstärkste Partei im Land ist. Das war im April noch ein bißchen anders, wenn auch nicht viel:

Mitgliederzahlen der politischen Parteien in Deutschland 2012
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wie man sieht sind CDU und SPD annähernd gleich stark gewesen, das Verhältnis hat sich nur ein bißchen umgedreht. Dabei sollte die SPD-Spitze sich mehr Gedanken darüber machen, was die sinkende Mitgliederzahl eigentlich zu bedeuten hat, die in den letzten 34 Jahren insbesondere die beiden Volksparteien SPD und CDU getroffen hat:

Mitgliederentwicklung der SPD bis 2011
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Interessant ist bei der Kurve der SPD, daß der wirklich radikale Niedergang mit der Agenda-Politik Schröders zusammentrifft, aber ein ganz anderer Effekt ist, wie ich finde, daß der Niedergang schon vorher begonnen hat und der Trend lediglich durch die Wiedervereinigung kurzfristig und scheinbar aufgehalten wurde. Mittlerweile ist die SPD 483.226 Mitglieder stark – und hat damit 275 Mitglieder mehr als die CDU (482.951), was jetzt nicht gerade ein großer Vorspung ist.

Mitgliederentwicklung der CDU bis 2011
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Nun ist es natürlich auch so, daß die Parteien generell rückläufige Mitgliederentwicklungen haben. Das ist mit der vermeintlichen „Politikverdrossenheit“, die mehr und mehr eine Staatsverdrossenheit ist, durchaus zu erklären. Blickt man in die Bevölkerungsstatistik, so sieht man das noch viel mehr bestätigt: Waren 1981 noch 2,118% der Bevölkerung nur in diesen Parteien aktiv, waren es 1990 nur noch 2,007%.

Auch das führt zu einer immer geringeren Akzeptanz von Staat und Parteiendemokratie in diesem Land – und das wird von Seiten der Politik und der sie beherrschenden Lobbyvertretung auch tatsächlich als Wohltat empfunden. Weil die geringe Beteiligung am demokratischen Willensbildungsprozeß sie letztendlich machen lässt, was sie wollen.

Im Ergebnis haben wir eine gewollte Armut, an der kaum ein Bürger glaubt, noch etwas ändern zu können. Die Politik müsste aber diese Problematik effektiv bekämpfen – weil sie die einzige Waffe der Bürger ist. Da sie es nicht tut sondern sich gefühlt in der Hand der Wirtschaft befindet, wenden sich die Bürger ab – und damit auch vom System. Das wird – eher früher als später – wirklich üble Folgen haben. Die Proteste in Spanien und Griechenland waren schlimm; Stuttgart 21, eigentlich nur ein Aufhänger, hat aber gezeigt, daß so etwas bei uns auch passieren kann. Ein Staat, der von seinen Bürgern nicht mehr unterstützt und geachtet wird wandelt sich entweder in eine Diktatur oder geht unter. Beides kann nicht im Sinne parlamentarischer Parteien sein.

Gerade die SPD sollte sich vielleicht nun zwischen den Jahren im Hinblick auf die Bundestagswahlen eines klar machen: Selbst wenn der Regierungswechsel klappt, einen Vertrauenvorsprung haben die Sozialdemokraten nicht mehr im Volk. Sie müssten einiges wiedergutmachen. Würden sie sich das aber zu Herzen nehmen, dann gäbe es vielleicht eine Chance den Menschen auch das System selbst wieder ein bißchen Vertrauen erweckender zu gestalten. Es ist eine monumentale Aufgabe, die sich hier stellt, und eine, die unser Staatsgefüge retten müsste. Eine Aufgabe, die den meisten Parteien herzlich egal ist. Eine Aufgabe für die SPD.

Kurze Eilmeldung: Heftiger Knall

Heute Mittag tat es einen ordentlichen Knall in der Türkenstraße in München – kurze Zeit später hörten die Sirenen gar nicht mehr auf. Anscheinend kam es zu einer Gasexplosion in der Nähe der Schule, ein Juweliergeschäft ist dabei wohl schwer beschädigt worden.

Laut Polizei kamen dabei Menschen zu Schaden, derzeit ist die Gegend komplett abgesperrt. Man versucht noch die Ursache zu finden, anscheinend gab es da eine Gasexplosion und man ist besorgt, daß es Folgeexplosionen gibt. Soweit die Kurzmeldung.

Bild_Gasexplosion 01

Was mich an der Geschichte ein bißchen erschüttert ist, daß es zum Einen keine 60 Meter von meiner Wohnung passierte. Und zum Anderen, daß ich keine fünf Minuten vorher genau da vorbeigegangen bin, weil ich in der Mittagspause schnell duschen wollte. Das macht nachdenklich…

Bild_Gasexplosion 02