Heute wird Willy Brandt 100 Jahre alt

Willy Brandt wäre heute hundert Jahre alt geworden – Grund genug für seine erklärten Feinde, die Hetze noch einmal zu beleben. Ich werde darüber noch etwas schreiben, habe nur heute keine Zeit dafür.

Man kann sich die Aufregung seinerzeit gut vorstellen – und vermutlich kennen die meisten seinen Kniefall und ansonsten nur das bißchen, das der Geschichtsunterricht vermittelt hat. Ich möchte in den kommenden Tagen ein bißchen mehr zeigen – Donnerstag und Freitag habe ich vor, Brandts positive und negative Seiten umfassend darzustellen. Es ist ein längeres Dokument geworden das ich derzeit redigiere…. ich mag von daher nur von Vorhaben sprechen, ich habe keine Ahnung, wann ich die Dinger wirklich fertigstellen kann. Mal sehen, was mein Arbeitgeber in den letzten Tagen vor Weihnachten noch für mich so vorhat….

Advertisements

Wahlempfehlung: Dr. Ernst Böhm

Jaja, werden Sie sagen, natürlich empfehle ich einen Sozialdemokraten. Naja, so ganz ein „typischer Sozi“ ist er nicht, im Gegenteil: Er ist ein mittelständischer bis fast schon großer Unternehmer, der sich überlegt hat, wohin der Landkreis Ebersberg entwickeln soll.

Ehrlich geasgt war ich ein bißchen platt, als man Dr. Ernst Böhm aufstellte. Monatelang hatte sich die Lokalpresse in die unvermeidlichen Spekulationen ergeben, wer wohl potentieller Kandidat sein könnte und dabei das Hauptaugenmerk auf die Bürgermeister (Also Hingerl, Esterl und Hohmann) gerichtet. Selbst zweite Bürgermeister waren nicht verschont worden und sogar vom örtlichen Juso-Vorsitzenden wollten sie in mehreren (ergebnislosen) Interviews mehr wissen.

Nein, ein ganz anderer war die Idee. Und er ist eine gute Idee. Denn mit Ernst habe ich selber auch ein paar Wahrheiten über die Unternehmerseite und die Kommunen gelernt: Unter anderem die, daß man noch so sehr versuchen kann, Arbeitsplätze und Wohnraum zu schaffen, manchmal nimmt einem die Politik alles einfach weg.

Das wird ihm wahrscheinlich nicht passieren. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger (der seine Homepage seit 2008 offenbar nicht mehr aktualisieren konnte) und auch dem derzeitigen Konkurrenten (Warum müssen die bei der CSU betonen, daß die Wahl erstmalig frei war…. was sagt das über die Partei und ihr Demokratieverständnis aus?) ist er nämlich real handlungsfähig, wie er in der Vergangenheit auch massiv bewiesen hat, als er in Bad Aibling das ehemalige Kasernengelände umgewandelt hat.

Dr. Böhm ist nicht als Politiker, sondern als Bürger Teilhaber der kommunalen Politik gewesen. Nun möchte er der Gesellschaft etwas von dem zurückgeben, was sie hm gegeben hat. Das sehen viele so.

Am 14.4.2013 ist die Landratswahl. Ich kann Ihnen Dr. Böhm nur wärmstens ans Herz legen.

Wer noch nicht überzeugt ist und alle Veranstaltungen mit ihm verpasst hat, der kann hier eine mittelprächtige Aufnahme seiner Veranstaltung am 10.4.2013 ansehen, als er in der Stadthalle Grafing sein Wahlprogramm vorstellte und mit Florian Bieberbach von den Münchner Stadtwerken sich den Fragen der Bürger stellte.

KOSTBAR – und Neujahrspause

So meine Lieben,

wie auch letztes Jahr verabschiede ich mich blogtechnisch in die Neujahrspause, und das bis zum 6. Januar. Bis dahin habe ich allerdings für alle Kurzentschlossenen noch einen Sylvestertipp: Die Kostbar in München.

KostbarLogoDie befindet sich in der Barer Straße (erreichbar über die Tram Linie 27 – Schellingstraße – oder über die U-Bahnen U3/U6 – Universität) und bietet ein tolles Sylvestermenü an, das man hier per pdf (Sylvestermenue 2012 mit Musik) downloaden kann.

Da ein wahrer Sozialdemokrat ja immer arbeitet und das meine Stammkneipe ist, habe ich ihm außerdem über Weihnachten eine neue Speisekarte gebaut, welche ich hier (Speisekarte Kostbar ) ebenfalls verlinken möchte. Auch ohne Sylvester ist die Kostbar auf jeden Fall immer einen Besuch wert. Mich werdet ihr an Sylvester leider hier nicht antreffen können, ich feiere mit meiner Frau, einem guten Freund und Studienkollegen, einer lieben Freundin sowie einigen anderen Freunden am Bodensee. Vielleicht poste ich Euch ein Bild vom Feuerwerk.

Einen guten Rutsch ins Jahr 2013, lasst Euch nicht unterkriegen und vor allem: Kämpft weiter für die Gute Sache. Für unser Land. Für unser Europa.

Euer

Nik